Die Zeit. Die Zeit.

20. September 2012

Seit einigen Tagen lese ich das Buch des Schweizer Autors Martin Suter: „Die Zeit, die Zeit“. Das ist ein viel versprechender Titel, dachte ich mir.  Muss ich lesen. Ich wollte wissen um was es geht. Habe reingelesen und bin gefesselt.

Es fängt ganz harmlos ein. Ein Mann beim allabendlichen Bier, der  Pasta kocht … und es poppen Erinnerungen auf an seine Frau. Wir erfahren, dass sie ermordet wurde. Vor der Haustür.

Ganz allmählich spinnt sich ein Faden zwischen diesem Mann und seinem Nachbarn. Ob er etwas gesehen hat? Er fotografiert, um die Zeit zu hinterlisten, denn sie gibt es gar nicht, behauptet er. Hat er den Mord fotografiert?

Es bleibt spannend und ich lese weiter. Sehr lesenswert.


Wovon wir träumten

17. September 2012

So beginnt das Buch „Auf dem Schiff waren die meisten von uns Jungfrauen“ …. sie waren versprochen an Männer in Amerika, die sie nicht kannten … und träumten von schönen Häusern, eleganten Kleidern, einem besseren Leben als in Japan.

Das letzte Kapitel muss ich noch lesen. Ich fürchte mich davor, gebe ich zu. Ich befürchte, es kommt noch schlimmer als das, was ich bisher gelesen habe. Dabei liest es sich schnell. Man ist betört und will Seite um Seite mehr erfahren, wie es ihnen geht: den anmutigen und starken Frauen, die gefangen sind im wahrsten Sinne des Wortes. Der besondere Stil des Buches: Die Autorin zählt auf. Seitenweise im gleichen Duktus. Und doch ist da die gesamte Tiefe zu erspüren, weil ein Satz mehr als 1000 Worte erzählt: Einige von uns auf dem Schiff konnten …. eine von uns auf dem Schiff … Eine von uns sprang …. eine andere von uns verliebte sich …. Einige von uns auf dem Schiff waren … undsofort …. irgendwann landen sie in San Fransisco und sehen den Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen werden.

Bei amazon heißt es über die Autorin: Den Rest des Beitrags lesen »


Zeit für mich: Leseglück gönnen

6. November 2011

Vor ein paar Tagen erzählte mir eine Freundin: „Meine Nachbarin sehe ich jeden Nachmittag in ihrem Sessel. Nahe dem Fenster sitzt sie und liest. Das jeden Tag. 2 Stunden“.

Klingt gemütlich und sehr entspannt, nicht wahr? Ich stelle mir vor, wie diese Dame während des Lesens immer mal wieder hinausschaut und ihren Gedanken nachhängt. Was sie wohl liest? Eine Biografie? Einen Roman? Einen Krimi? Vielleicht schmökert sie in einem Band mit Liebesgedichten? Oder im neuen Buch von Paul Ingendaay: Die romantischen Jahre. Vielleicht bereist sie aber auch lesend gerade einen fremden Kontinent? Asien? Südamerika?

Die Leserin bereitet sich für ihre Lesestunden sicher einen Tee. Vielleicht Darjeeling? Kräutertee? Früchtetee? Er ist noch heiß. Sie wartet bis sie ihn trinken kann ohne sich zu verbrennen. Vielleicht nascht sie auch einen Keks während ihrer Lektüre.

Ich stelle mir vor: Wenn sie Den Rest des Beitrags lesen »


Der japanische Verlobte. Müssen Sie lesen!

22. Oktober 2011

Kennen Sie das, dass Sie von einem Buch begeistert sind? Wenn Sie Japan lieben oder schon mal in Japan gelebt haben … nach Tokio gereist sind oder den Fuji bestiegen haben, dann ist dieses Buch ein absolutes Muss. Ich gebe zu: Dies ist mein erstes Buch von Amélie Nothomb, das ich gelesen habe. Es ist mir in die Hände gefallen und hat mich sofort angesprochen.

Wenn ich von einem Buch begeistert bin, dann will ich es auf der Stelle noch einmal lesen bzw. soll es gar nicht enden. Wenn ich Ihnen jetzt verrate, dass die Schluss-Sequenz das letzte i-Tüpfelchen für mein Leseglück war, dann dürfen Sie dort nicht zuerst spicken, versprochen? Den Rest des Beitrags lesen »


Schon gelesen?

1. August 2011

Ich werde die nächsten 3 Wochen wenig Zeit haben, hier zu schreiben. Deshalb klicken Sie doch mal zu diesen Themen, die in den letzten Monaten die meist gelesenen Artikel sind:

Ritual: Das Zwiegespräch: Die Wahrheit beginnt zu weit

Der Sprung in der Schüssel

Schluss mit dem Körbe bekommen. Lust auf erfolgreich Akquise

Landleben. Von einer die rauszog

Workshop-Woche im Bio-Hotel Grafenast: Vom Hamsterrad …


Haben Sie schon …. ? Zeit zum Lesen …

20. November 2010

Geht es Ihnen wie mir? Ich komme gar nicht nach mit dem Lesen … so viele interessante Interviews und Blog-Artikel und Newsletter …. Jetzt im Urlaub klicke ich hier und dort und informiere mich … Gerne erzähle ich Ihnen, was mir interessant erscheint.

Lassen Sie mich Ihren Blick lenken auf den neuen Katalog von LineaRiva. Beim Blättern sind mir schöne Accessoires für die Weihnachtszeit aufgefallen. Im Katalog finden Sie auch einen Einkaufsgutschein.

Haben Sie schon bei existenzielle das interessante Interview mit Sabine Asgodom gelesen? Es geht um hochmotivierte Frauen, um selbständige Einzelkämpferinnen, um Mut und ihr neues Buch: Generation Erfolg. So entwickeln Sie Persönlichkeit!

Haben Sie meinen aktuellen Newsletter gelesen Den Rest des Beitrags lesen »