Glückskinder von Hermann Scherer

14. Dezember 2016

glu%cc%88ckskinderDiese Tage habe ich das Buch „Glückskinder“ von Hermann Scherer aufgeschlagen (siehe weiter unten den Link zum Schmökern). Zwei Frankfurter Freundinnen, Coachkolleginnen, haben es mir zum vorletzten Geburtstag geschenkt. Der Untertitel heißt: „Warum manche lebenslang Chancen suchen – und andere sie täglich nutzen„.

Mit all diesen „Glücksbüchern“ stehe ich ja eigentlich auf Kriegsfuß. Was sie uns alles versprechen … aber manchmal spicke ich rein. Dieser Tage war ich am Aufräumen der Bücherregale und am Ausmisten. Im Glückskinder-Buch habe ich eine x-beliebige Seite aufgeschlagen und ließ mich überraschen.

Aufgepasst.

Auf Seite 94 steht, ich zitiere wörtlich:

Was ist also der richtige Weg?

Die erste Antwort ist: Es ist völlig egal. Du musst ihn nur zu Ende gehen.

Die zweite Antwort lautet: Geh, wohin dein Herz dich trägt.

Und die dritte Antwort: Entscheide dich!“

Diese wenigen Sätze sind zwar aus dem Zusammenhang gerissen, aber ich mag sie! Deshalb einfach nur dieser kleine Textauszug. Vielleicht inspiriert es Dich wie mich.

Ich wünsche Dir, dass Du die kommenden Tage bis Weihnachten mit Schwung und Energie meisterst. Du weißt ja: Es geht auch nach Weihnachten weiter.

Bis dahin werden wir gekocht und gefeiert haben. Wir werden Geschenke ausgepackt haben und sind selbst beschenkt worden sein. Wir werden einen Spaziergang gemacht haben und Tee getrunken … es wird ruhig und auch lärmig gewesen sein. Mitten im Leben.

In diesem Sinne.

So wie Du es entscheidest in den nächsten Tagen – bleib gelassen.

Hier entlang zum Schmökern im Buch.


Verflixt aber auch! Für oder Gegen. Alt oder Neu.

18. April 2012

Wann auch immer wir Entscheidungen treffen: Wir entscheiden uns immer für etwas und damit gegen etwas Anderes. Da haben wir im Alltag immer etwas Mühe. Täglich und auch stündlich treffen wir Entscheidungen.

Wer etwas Neues will, muss etwas Altes beenden. Muss etwas abschneiden, Platz schaffen, die Wurzel anpacken und rausziehen. Ich habe Löwenzahn mit der Wurzel tief angepackt und herausgerissen. Wenn man das nicht macht, vermehrt sich das Kraut vehement und sprießt. Allerdings sollte man an die Hummeln denken, die den gelben Nektar der Blüten lieben. Also doch stehen lassen? Oder die zarten Blätter im Salat verarbeiten?

Bevor wir umgezogen sind, haben wir in Frankfurt ausgemistet, Platz geschaffen, Sachen verschenkt und verkauft. Noch immer stehen Kisten hier in Richterswil unausgepackt in der Garage und im Keller. Ich habe beschlossen, nicht alles auszupacken. Die Regale sollen frei bleiben für Neues. Den Rest des Beitrags lesen »


Entscheidungen treffen. 2 Buchempfehlungen.

12. April 2010

Mein geschätzte Coach-Kollegin Dagmar von Consolati in Berlin hat zu diesem Thema zwei interessante Artikel in ihrem Blog geschrieben. Lesen Sie doch mal:

Der Buchtipp: Die Entscheider-Bibel von Kai-Jürgen Lietz.

Gute Entscheidungen treffen – Was hindert daran? Was hilft? – hier stellt Dagmar das Buch vor: Gute Entscheidungen treffen von Suzy Welch. Da gibt es eine praktikable Formel zu lesen: Will ich nicht nur kurzfristig sondern auch langfristig mit einer Entscheidung (gut) leben können, sollte ich deren Folgen nach 10 Tagen, 10 Monaten und 10 Jahren berücksichtigen.

Wie entscheiden Sie sich?

Herr Johann Wolfgang von Goethe meinte übrigens: Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch (Ursprung: Sinnierkarte aus dem Deck Entscheiden)


5. Sinnier-Abend: Treffen Sie kraftvolle Entscheidungen

4. November 2009

Am Dienstag, dem 10. November findet der 5. Sinnier-Abend statt: von 18 bis 20 Uhr.

Entscheidungen treffen mit Kopf, Herz und Bauch … vom Entscheidungsfrust zur Entscheidungslust.

Vom Entscheidungsfrust zur Entscheidungslust – so hat meine geschätzte Kollegin Zamyat M. Klein ihr E-Buch genannt, das Sie hier bestellen können. Welche Entscheidung steht jetzt an? Hinter den Entscheidungen stehen oftmals eine Vielzahl von Fragen, die nebulös und unbeantwortet bleiben und die uns hindern, genau hinzuschauen.

Dieser Sinnierabend richtet sich an diejenigen, die Den Rest des Beitrags lesen »