Auf Du und Du mit dem Lebenstempo: 24. Natalie Schnack – die Coach mit Improvisationstheater-Methoden

14. Oktober 2012

1. Stell Dich doch bitte kurz meinen LeserInnen vor.

Natalie Schnack, 40 Jahre alt, Coach, Trainerin. Und Autorin – ha, ich habe gerade den Vertrag für mein erstes Buch unterschrieben! Themen: Selbstmarketing und Selbstpräsentation, Besonderheit: als leidenschaftliche Improvisationstheater-Spielerin arbeite ich mit Improvisationstheater-Methoden. (Natalies Homepage)

2. Was bedeutet für Dich Lebenstempo?

Lebenstempo ist für mich die reine Improvisation. Denn mein Lebenstempo ist von Tag zu Tag unterschiedlich. An manchen Tagen ist es rasant und fordert mir alles ab. An anderen Tagen ist es langsam und ich treibe vor mich hin. Ich liebe diese Abwechslung und sorge dafür, dass nach actionvollen Tagen Ruhezeit da ist. Beides ist mir sehr wichtig. Das mit den Ruhezeiten habe ich in den letzten Jahren erst gelernt, früher habe ich mich von der Eile und 1000 Aufgaben jagen lassen. Um so älter ich werde, um so wichtiger ist mit die Selbstbestimmung meines Lebenstempos.

3. Wie schnell empfindest Du Dein Lebenstempo auf einer Skala von 0 bis 10? Wie zufrieden bist Du mit Deinem Tempo? Inwiefern?

Mein derzeitiges Lebenstempo empfinde ich im Schnitt bei 5-6. Ich hoffe, Den Rest des Beitrags lesen »


Menschen die ihre Berufung leben: Hatice Nizam + Ayse Auth

13. Juli 2010

Gestern war ich auf einer interessanten Network-Veranstaltung, die zu unternehmerischem Wachstum ermutigt: Von den Besten lernen. Eingeladen hatte das Forum IKU.NET. Wir hatten das Vergnügen: Das erfolgreiche und sympathische Zwillingspaar Hatice Nizam + Ayşe Auth, Inhaberinnen des Salons HaarWerk in Frankfurt bzw. in München kennenzulernen.

Die Moderatorin Isiney Kemmler, sie ist die Präsident des Netzwerkes IKU.NET, sprach mit den beiden Friseursalon-Stars. Was hat sie so erfolgreich gemacht? Sie sind in der Türkei bei den Großeltern aufgewachsen und mit 16 Jahren nach Deutschland gekommen, ohne Den Rest des Beitrags lesen »


Sonntags nie. Kindheitsspuren …

30. Mai 2010

Angeregt durch die Lektüre in meinem Sonntagsbuch frage ich Sie: Welchen Beruf haben Ihr Vater oder auch Ihr Opa ausgeübt? Was davon haben Sie übernommen? Welche Werte sind Ihnen wichtig? Haben Sie gespürt, dass Ihr Vater oder Opa ganz und gar dabei waren, wenn sie über ihren Beruf sprachen oder Ihnen etwas erklärten oder erzählten? Mich hat die Geschichte aus dem Sonntagsbuch angerührt, in dem vom Großvater erzählt wird, den es immer wieder gerne auf die Baustelle zog … und er hatte auch noch im hohen Alter einen Schutzhelm im Kofferraum .. es könnte ja mal notwendig sein, in die Höhe zu klettern oder ein unwegsames Gelände zu inspizieren.

Mein Vater war mit Leidenschaft Konditor … und er liebte (liebte er es wirklich?) es Den Rest des Beitrags lesen »


Berufung leben mit Herzblut. Ein Beispiel.

19. Mai 2010

Wir sind in Frankenberg in Sachsen angekommen … morgen geht es weiter Richtung Dresden. Während wir beim Kaffee saßen, entdeckte ich am anderen Ende des Marktplatzes ein Optikergeschäft. Ich habe die Zeit beim Schopfe gepackt und bin mit meiner Brille hin, um sie endlich reparieren zu lassen. Es fehlte ein kleines Schräubchen zwischen Bügel und Brille. Tja, da traf ich jemanden, der seine Berufung lebt. Woran kann ich erkennen, dass jemand seine Berufung lebt? Da wollte ich ja nur ein kleines Utensil für meine Brille Den Rest des Beitrags lesen »


Eine Gute-Nacht-Geschichte von Dr. Hirschhausen

12. März 2010

Kennen Sie diesen netten Spot bei Youtube von Dr. Hirschhausen?

Jeder hat ganz eigene Fähigkeiten und Kernkompetenzen … in welchem Element fühlen Sie sich wie zuhause?


Entdeckungsreise zur Ihrer Einzigartigkeit in Aying/München

17. Februar 2010

Workshoptag: Wir Ihr “Genius” Ihre Einzigartigkeit unterstützen kann.

Kennen Sie Ihre Lebensaufgabe? Am Samstag, dem 29. Mai 2010 biete ich zum Thema „Entdeckungsreise zu Ihrer Einzigartigkeit“ einen Ganztages-Workshop in Aying/München.

Dieser besondere Tag richtet sich an alle,

* die eine neue Herausforderung suchen

* mehr Sinn in Ihrem Tun entdecken wollen

* die das bisher Erreichte zu einem roten Faden knüpfen mögen Den Rest des Beitrags lesen »


Liebe Dich selbst ….

11. Februar 2010

Vor 2 Tagen habe ich hier das Buch vorgestellt: Liebe Dich selbst – auch wenn Du Deinen Job verlierst. Ich war also beim Vortrag der Zurhorsts zu ihrem Buch. Gegen 19.00 Uhr bin ich im Vortragssaal eingetroffen … die ersten Reihen waren besetzt. Auf der Bühne 2 Stühle und ein kleiner Tisch. Auf ihm lagen die lila-farbenen Bücher, eine Kerze flackerte und ein schönes Blumengesteck dekorierte die Atmosphäre. Um 19.30 Uhr war der Saal gut besucht, trotzdem gab es noch ein paar leere Reihen. Das Publikum war etwa zwischen 30 und 50 Jahre alt. Mehr Frauen als Männer, aber doch einige Männer. Und dann kamen die beiden Hauptpersonen und erzählten über sich, ihre Beziehung, ihre Probleme, ihre Bewältigung von persönlichen und beruflichen Krisen. Den Rest des Beitrags lesen »