Fünf Blogs, die ich neu lese

In den letzten Monaten habe ich neue Blogs entdeckt. Heute stelle ich euch fünf Blogs vor, die ich zur Zeit regelmäßig lese.

Ich mag Tiefgang, will es wissen, bin Christin und habe was mit Gott am Hut. Deshalb lasse ich mich gerne inspirieren. Weil ich Sehnsucht habe, weil ich suche und finde, weil …

… ich gerne gute und schöne Texte lese.

Irgendwas ist immer – von Christiane in Hamburg

Wenn ich mich recht erinnere liest Christiane unseren Totenhemd-Blog. Durch einen Kommentar bin ich auf ihren Blog aufmerksam geworden. Ihre Über-mich-Seite hat mich inspiriert meine „Über-mich-Seite“ in der nächsten Zeit mal umzuschreiben (oder dann im neuen Blog neu zu formulieren).

Zwischengerufen – von Dr. Friederike Erichsen-Wendt

Friederike hab ich über unseren Totenhemd-Blog kennengelernt. Sie hat bei der ersten November-Blogaktion mitgeschrieben. Und es hat mir SEHR gefallen. „Werde ich in den nächsten 5 Jahren sterben?“ Als Gemeindepfarrerin hab ich sie leider noch nie gehört. Jetzt wird es aber mal Zeit.

SebastiANTs – von Sebastian Schmid

Seine Über-mich-Seite finde ich sehr authentisch. Meine Freundin Annegret hat mich zu SebastiANTs gebracht. Er schreibt Schönes über Gott und so. Kennengelernt habe ich seinen Blog über diesen lesenswerten Artikel „Manifest des Vertrauens“.

Frau Auge – von Birgit Mattausch

Last but not least. Birgit schreibt toll. Anders. Sehr inspirierend. Und jetzt wird sie bald in einer neuen Funktion und in einer anderen Stadt andere neugierige Theologen inspirieren, Gottesdienste und Predigten so zu gestalten, dass die Gemeinde ihnen die Kirche einrennt ;-).

Und zu guterletzt hab ich Dr. Dunja Voos bei Facebook entdeckt bzw. Sie mich zuerst:

Worte statt Pillen, im Blog: Medizin im Text

Es hat mich angesprochen, wie Dunja schreibt … ihre Headlines laden ein weiterzulesen beispielsweise über Psychoanalyse. Vor vielen vielen Jahren habe ich mal in Frankfurt eine Analyse gemacht … so wie man es kennt: im Liegen und der Analytiker saß hinter mir. Deshalb hat mich auch das Buch „Was hat das mit mir zu tun“ so angesprochen. Wer eine Analyse macht entwickelt seine Persönlichkeit weiter, versteht warum er so tickt wie er tickt …

Wir lesen uns …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s