Über das Tempo

Drei verschiedene Dinge fallen mir hierzu jetzt ein bzw. zu:

Panthertigers Schreibmaschine schreibt über das Tempo und dass Sie meinen Blog am liebsten hat 🙂 Wie schön! Danke. Da bin ich mal gespannt ob mich Google auf diesen Artikel aufmerksam macht.

Im Schweizer Tagesanzeiger las ich über „die Bise“. Das ist ein kalter Nordwind, der schnell übers Land fegt und sich dann auch wieder auflöst.

Heute in der SonntagsFAZ wird Irene Rosenfeld, die Misses Milka, vorgestellt: Schnelligkeit ist ihr größte Tugend. Sie hat vor 3 Jahren auf dem World Business Forum in New York verkündet, dass es OK ist, sich schnell zu bewegen, auch wenn es einem nicht wohl dabei ist. „Im Nachhinein wirst Du Dir immer wünschen, Du hättest Dich schneller bewegt“.  Wie denken Sie?

4 Responses to Über das Tempo

  1. Dazu fällt mir sofort ein Ereignis vom letzten Freitag ein. Mein Lebensgefährte kommt zur Tür ein und sagt: „Du, ich hätte eben beinahe eine Jungen überfahren.“ Wir haben eine steile Auffahrt, die oben rechts und links von zwei Mauern flankiert wird. Man sieht nichts, wenn man da raus fährt. „Der war ohne Licht unterwegs (die Auffahrt ist zum Glück direkt unter der Straßenlaterne), er hat mich erst gar nicht bemerkt. Ich darf mir gar nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn ich nur einen Moment eher oben gewesen wäre.“
    Schnell ist wichtig, langsam ist wichtig. Angemessen ist das Wichtigste. Naja, das hätten Sie auch ohne mich gewusst ;).

    Wir hatten übrigens auch Schnee! Sah aber nicht so malerisch aus wie auf Ihrem Foto. Sah eher nach Matsch und nassen Katzen aus. Das Beste am Winter ist für mich der Frühling danach. Und das Familientreffen mit meinen Geschwistern. Aber so ein schönes Lesefest fände ich auch gut.

    Viele herzliche Grüße aus dem heute schon wieder sonnigen Rheinhessen

    Ellen Löchner

  2. Petra sagt:

    Hallo Yves Nater, ist ja lustig. Denn diesen Link habe ich bei Facebook veröffentlicht. Ich dachte eben, kenn ich doch … DANKE für Ihren Input hier im Blog 🙂 … Bin heut Abend in Zürich beim ICF Chaptertreffen.

  3. Hallo liebe Ellen Löchner, da bin ich wie Sie froh, dass nichts passiert ist und Ihr Freund zur „rechten Zeit“ an der Ausfahrt war. Wir könnten jetzt noch ein bisserl über den Jungen schimpfen, der ohne Licht unterwegs war. Mein Gott!

    Hier taut der Schnee im Tal. Oben die Bergspitzen sind noch schön verzuckert. Es hat Fön und die Richterswiler Welt schimmert hell. Ich wünsche ein vergnügtes Lese- und Schreibwochenende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s