Lebensumbrüche sind alltäglich – und doch nicht!

Es kommt immer anders als man denkt. Da hilft das beste Planen nichts. Manchmal stehen wir ganz plötzlich vor einer neuen Lebenssituation und müssen Neuland betreten. Ich habe den Eindruck jede und jeder ist tagtäglich mit diesem komplexen Thema konfrontiert. Wo erleben wir Umbrüche? Lassen Sie uns einmal schauen:

Im Berufsleben: Beim Wechsel in eine neue Position, wenn Firmen fusionieren, beim Zimmerwechsel von der einen in die andere Büroetage, beim Lernen neuer Software-Programme, bei Umstrukturierungen, wenn neue Chefs oder Kollegen ins Unternehmen eintreten, wenn die Kündigung ins Haus flattert … Aufruhr und manchmal sogar unangenehme Gefühle wie Verunsicherung und Stress kommen auf.

Im Privatleben: Eine neue Liebe wirbelt das Leben durcheinander oder wir erleben eine Trennung und werden auf uns selbst zurück geworfen, der Umzug in eine andere Stadt, wenn wir Eltern werden, wenn Kinder groß werden, aus den Kinderschuhen herauswachsen und pubertieren, wenn wir umziehen oder wir eine nahestehende Person verlieren.

In Hongkong war ich jedes Jahr mit dem Wegzug von Freunden beschäftigt. Der Kreislauf Abschied-nehmen und neue Menschen kennenlernen gehörte dazu. Das kommt natürlich auch in der Heimat vor, allerdings nicht so häufig wie im Ausland.

Im Internet: selbst bei Facebook, Twitter und Co. ist man ständig mit Neuerungen konfrontiert, wer z.B. ein IPhone hat, kann sich jedes Jahr für ein neues Modell bzw. eine neue Ausstattung entscheiden.

Machen Sie sich doch einmal Gedanken, wie Sie zu Lebensumbrüchen stehen. Je nach Persönlichkeit kommt der eine besser und der andere weniger gut damit zurecht. Es ist immer eine kleine Herausforderung. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und schnappen sich Ihr Tagebuch, wenn Sie eines haben und notieren Sie alles, was Ihnen einfällt. Oder Sie schreiben jetzt gleich hier im Kommentarfeld.

1. Wie oft und in welchen Lebensbereichen erlebe ich Umbrüche?

2. Wie gut kann ich mit einschneidenden Veränderungen umgehen? Wie fühle ich mich dabei?

3. Welche Erfahrungen habe ich bisher gesammelt? Wie kann ich diese zukünftig nutzen?

2 Responses to Lebensumbrüche sind alltäglich – und doch nicht!

  1. Ich erlebe Lebensumbrüche meistens als spannende Herausforderung, die frischen Wind in den Alltag bringen. Doch bei den zeitraubenden „Kleinigkeiten“ wie zum Beispiel Softwareupdates mag ich es gern konstant, so dass ich hier nur jede 3. oder 4. Neuerung mitmache.
    Herzliche Grüße, Britta

  2. Hallo Britta, ja! Lebensumbrüche sind wirklich spannend und herausfordernd. Du steckst ja beruflich mitten drin mit Deiner Selbständigkeit als Coach. Dass Du nur jedes 3. oder 4. Software-Update mitmachst klingt gelassen. Wann ist das nächste? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s