Auf Du und Du mit dem Lebenstempo: 16. Burkhard Heidenberger

1. Stellen Sie sich doch bitte kurz meinen LeserInnen vor.

Mein Name ist Burkhard Heidenberger, ich bin Trainer für Zeitmanagement und betreibe die Webseite zeitblueten.com.

2. Was gehört für Sie zum Lebenstempo dazu?

Damit verbinde ich das empfundene Tempo in Bezug auf den Verlauf der Tage – der Zeit.

Mein Lebenstempo wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Dazu zähle ich äußere Faktoren, 
aber auch Faktoren, auf die ich selbst Einfluss nehmen kann.

3. Wie schnell empfinden Sie Ihr Lebenstempo auf einer Skala von 0 bis 10? Sind Sie mit Ihrem derzeit zufrieden?

Ich gehe mal davon aus, dass eine Annäherung Richtung 10 eine Steigerung des Lebenstempos
bedeutet.

Dann stellt dieses Tempo auf einer solchen Skala für mich einen „Mischwert“ dar:

Wenn ich mit dem Lebenstempo den empfundenen Stress und die daraus resultierende
persönliche Belastung assoziiere, dann wähle ich den Skalawert 2 – soll heißen, ich bin 
damit sehr zufrieden. 
Wenn ich das Lebenstempo mit meinen gesteckten Zielen und deren Erreichen verbinde,
dann wähle ich eine 8. Also auch damit bin ich recht zufrieden.

4. Wenn Sie etwas verändern könnten … was soll sich ab morgen ändern?

Nun, da könnte ich jetzt hehre Wünsche äußern, die zum Wohle vieler Menschen, 
der Welt etc. beitragen würden. Aber das klingt wohl ziemlich abgedroschen und ist 
auch kaum durch eine Veränderung meinerseits möglich.

Ansonsten fällt mir nichts Großartiges ein. Auf alle Fälle nichts, was ich groß in die 
Welt hinausposaunen möchte 🙂

5. Mit welchem Tier würden Sie Ihr Lebenstempo vergleichen?

Hmm, auf die Schnelle kommt mir jetzt der Löwe in den Sinn. Das Gemächliche, das Genießen, das Leben in der (Tier)Familie, aber wenn es drauf ankommt, kann er das Tempo beschleunigen.

6. Gibt es ein Bild oder ein Musikstück, das Ihr Lebenstempo beschreibt oder das Ihnen hierzu spontan einfällt?

Nein, spontan fällt mir da nichts ein. Da müsste ich schon eine Weile nachdenken. Also spontan nix.

7. Wie entschleunigen Sie am wirkungsvollsten? Was ist nützlich für Ihre Life-Balance? Worauf achten Sie besonders?

Ich „entschleunige“ mich auf unterschiedliche Weise: bei Unternehmungen mit der Familie, in der Natur, beim Sport, mit Freunden, in den Bergen… Und dafür nehme ich mir bewusst Zeit.

Aber auch eine „beschleunigte“ Arbeit muss nicht unbedingt eine Belastung darstellen – im Gegenteil! Wenn ich in der Arbeit um mich herum alles vergesse, weil ich darin aufgehe, weil mir die Arbeit Spaß macht, dann kann das durchaus bereichernd sein.

Für mich basiert eine Life-Balance im Gleichgewicht zwischen Ent- und Beschleunigung.

8. Ich behaupte ja, wer seine Berufung gefunden hat, kann sein Lebenstempo entsprechend gestalten. Wie denken Sie dazu?

Wenn diese Berufung auch was einbringt, also man gut davon leben kann, dann auf alle Fälle!

Der Knackpunkt liegt eher darin, aus der Berufung einen Beruf zu machen, von dem man auch 
gut leben kann und der auch Freiheiten gestattet. Wem das gelingt, der steht auf der Gewinnerseite.

9. Ich habe gelesen, dass wir Kriterien für das „Genug“ definieren müssen, um zeitsoverän zu werden. Was fällt Ihnen hierzu ein?

Der Mensch ist eher so gestrickt, dass er die eigene Genug-Latte relativ hoch steckt. Hat man diese erreicht, trachtet man danach, sie weiter nach oben zu legen. Das hat sein Gutes, weil damit die Weiterentwicklung, der Fortschritt gewährleistet wird.

Aber auch Phasen des Stillstands, der Ruhe sind wichtig. Und hier muss jeder für sich definieren, wann genug ist. Leider ist das nicht immer möglich, weil das „genug“ häufig von außen vorgegeben wird.

Und wenn man die persönlichen Grenzen überschreitet, kann es schon mal passieren, dass einem der eigene Körper mitteilt, wann genug ist.

10. Was mögen Sie noch erzählen … ? Gibt es ein Motto, eine Lebensweisheit, die Sie uns verraten?

Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.

Und dieses Zitat von Goethe möchte ich noch ergänzen:

.… und man muss auch durchhalten.

Hallo lieber Herr Heidenberger, vielen Dank für Ihre interessanten Antworten … eine herrliche Adventszeit in Wien wünsche ich Ihnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s