Die Märchenerzählerin … Vom besprochenen Wasser

Kennen Sie den Dottenfelder Hof in Bad Vilbel? Hier kann man rund um Bio einkaufen und noch viel mehr. Unter anderem werden schöne Events organisiert, wie z.B. „Gaumenschmaus trifft Ohrenschmaus“ – Blaue Stunde mit Menü, ausgesuchten Weinen und dazu passenden Märchen. Dort habe ich die Märchenerzählerin Gabriele Kloberdanz kennengelernt. Sie hat ihre Geschichten und Märchen so wunderschön und je nachdem mit viel Humor oder Gestik vorgetragen. Diese kleine Geschichte hat mir ganz besonders gefallen, die die Erzählerin „auf Hessisch gebabbelt“ hat.

Das besprochene Wasser

Es war einmal eine Frau, die schon einige Jahre verheiratet war und uns erzählte, wie sehr sie sich doch immer wieder mit ihrem Mann zofft. Sie kann ja ihren Mund nicht halten, meinte sie. Wenn er 2 Worte schimpft, dann muss sie 3 Worte erwidern und sofort. Bis es die ganze Nachbarschaft und die ganze Straße mitkriegt, dass sich die beiden zanken und keine Ruhe geben.

Eine Nachbarin schlug vor: Geh doch mal zum Obstwiesenbauern. Der hat besprochenes Wasser, das soll helfen. Ja, wenn sie meint. Und die Frau zog los … in den Streuobstwiesen entdeckte sie eine kleine Hütte und heraus kam ein kleiner Mann. Sie erzählte ihm von ihrem Leid mit ihrem Mann … er ging in die Hütte, kam wieder mit einem Fläschchen, in das er das besondere Wasser abgefüllt hatte. Er sagte zu ihr: „Bevor Sie beginnen zu streiten und Ihr Mann anfängt zu poltern, nehmen Sie einen guten Schluck in den Mund. Dann aber nicht herunterschlucken, sondern das Wasser im Mund behalten .. die Augen gen Himmel richten und ein kleines Gebet schicken“. Sprach’s und die Frau zog los nach Hause. Hier wartete der Mann bereits vergeblich auf sie und war dementsprechend schlecht gelaunt. Er zeterte und jammerte. Die Frau erzählte, sie nahm also gleich den ersten Schluck, bevor sie überhaupt ein Wort erwiderte … behielt den Schluck im Mund wie vom Bauern vorgeschlagen … und welch ein Wunder … der Mann wurde still … Es hielt zwar nur eine kurze Weile, dann polterte er wieder los, weil er hungrig war und das Essen noch nicht fertig: Die Frau nahm wieder einen Schluck und behielt ihn im Mund und schickte ein Gebet zum Himmel …. Und, oh Wunder, der Mann war schon wieder still.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie immer noch friedlich miteinander 🙂

Ich musste schmunzeln bei der Geschichte … Sie auch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s