Menschen die ihre Berufung leben: Hatice Nizam + Ayse Auth

Gestern war ich auf einer interessanten Network-Veranstaltung, die zu unternehmerischem Wachstum ermutigt: Von den Besten lernen. Eingeladen hatte das Forum IKU.NET. Wir hatten das Vergnügen: Das erfolgreiche und sympathische Zwillingspaar Hatice Nizam + Ayşe Auth, Inhaberinnen des Salons HaarWerk in Frankfurt bzw. in München kennenzulernen.

Die Moderatorin Isiney Kemmler, sie ist die Präsident des Netzwerkes IKU.NET, sprach mit den beiden Friseursalon-Stars. Was hat sie so erfolgreich gemacht? Sie sind in der Türkei bei den Großeltern aufgewachsen und mit 16 Jahren nach Deutschland gekommen, ohne ein Wort Deutsch sprechen zu können. Sie wollten die Besten werden und sind Schritt für Schritt los marschiert. Zuerst Deutsch lernen, dann die Friseurlehre schaffen, den eigenen Salon eröffnen. Das war übrigens in Sachsenhausen und ich war ein Mal dort, kann ich mich erinnern.

Die beiden haben sich nämlich von Anfang an auf den „Luxus“ konzentriert. In ihrem Salon werden nicht nur die Haare geschnitten, nein es werden Emotionen gekauft. Die eine wollte eigentlich Designerin werden und schneidert jetzt Klamotten, die sie auch verkauft. Die andere wollte Journalistin werden und knüpft wichtige Kontakte zur Presse. Die Ideen gehen den beiden nicht aus. Sie arbeiten 12 Stunden am Tag, haben Familie. Schon immer waren sie kreativ, erzählen sie, wollten MEHR, wollten arbeiten, was für eine Frau aus der Türkei sehr ungewöhnlich ist. Der Lebensweg der beiden war nicht nur leicht. Sie mussten sich mit ihren Eltern auseinandersetzen, sie mussten in Deutschland ihren Platz finden … sie wollten Erfolg.

Ein Zitat, das die beiden uns mit auf den Weg gaben: „Ein Schiff ist nicht für den Hafen gebaut“.

Und noch ein anderer Satz, der mir in den letzten Tagen schon einmal begegnete: Ich habe nie Marketing gemacht sondern ich habe immer „nur“ meine Kunden geliebt … (stammt von Zino Davidoff). Den beiden nimmt man ab, dass sie ihre Kunden lieben.

Ayse Auth hat auch ein Buch geschrieben: Freiheit schmeckt wie Tränen und Champagner.

Hier ist der Link von HaarWerk.

Lesen Sie auch den Blogartikel von Monika Birkner, die wie ich von der Veranstaltung inspiriert war.

2 Responses to Menschen die ihre Berufung leben: Hatice Nizam + Ayse Auth

  1. Liebe Frau Schuseil,
    es ist immer schön, sich über seine Eindrücke auszutauschen. Der Satz „Ein Schiff ist nicht für den Hafen gemacht“ war mir schon wieder entfallen. Dabei drückt er so gut aus, worum es dabei geht, seiner Berufung zu folgen.

    • Hallo Frau Birkner, ja wenn ich unsere beiden Resonanzen sehe über den wirklich sehr inspirierenden Netzwerkabend dann ist da deutlich ein Ergänzungsmuster zwischen uns zu erkennen 😉 … Ich bewundere Ihre Detailgenauigkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s